Leistungen im Detail

Hier finden Sie alle Informationen zu meinen Services

Fachgerechte Barhufbearbeitung

Nicht jedes Pferd muss immer zwangsläufig beschlagen werden, denn wenn Abrieb und Wachstum im Einklang sind, die Hufe keine extremen Stellungsanomalien vorweisen und das Pferd problemlos in seiner gewohnten Umgebung laufen kann, ist der Barhuf die gesündeste Lösung.

Temporärer Hufschutz

Unter temporären Hufschutz fallen sowohl Hufverbände als auch Hufschuhe.
Während der Hufverband lediglich kurzzeitig zum Schutz bei Verletzung oder Krankheit dient, ist der Hufschuh eine Alternative, die auch zum Bewegen des Pferdes genutzt werden kann.

Besteht nur eine Fühligkeit bei der Bewegung des Pferdes im Gelände, reicht ein temporärer Hufschutz in Form eines Hufschuhes völlig aus. Dieser wird zum Ausritt angezogen und nach Ende einfach wieder ausgezogen.

Vorteile:
• nur temporäre sowie geringe Einschränkung der Hufmechanik.

Nachteile:
• Notwendige Anpassung eines Fachmannes,
• ggf. kürzere Periode zwischen den Barhufbearbeitungen.

Permanenter Hufschutz

Reicht ein temporärer Hufschutz nicht mehr aus, muss die Entscheidung getroffen werden welcher permanente Hufschutz für das Pferd am geeignetsten ist. Hierunter fallen geklebte, sowie genagelte Beschläge.

Vorteile:
• Modifikationsmöglichkeiten zum Beeinflussen der Hufstellung,
• Kein lästiges An-, und Ausziehen, kein Trocknen oder Säubern von Hufschuhen.

Nachteile:
• Der Hufmechanismus wird bedingt eingeschränkt,
• Perforation der Hornkapsel bei genagelten Beschlägen,
• Bei Verlust des Schutzes mitunter größere Schäden am Huf.

Geklebte Beschläge

Ein spezieller Beschlag wird mit Hilfe eines 2-Komponenetenklebers an der Hornkapsel fixiert.

Das Kleben bietet sich besonders bei stark beschädigten Hornkapseln an, welche den Hufnägeln keinen Halt mehr bieten. Auch kommt diese Form der Hufschutz bei Hufkrankheiten in Frage, welche eine Erschütterung der Hornkapsel durch Einschlagen von Hufnägeln nicht erlauben, da sie dem Pferd starke Schmerzen bereiten (z.B. akute Hufrehe). Durch den Wegfall von, für das Fohlen unangenehmes Klopfen, werden geklebte Beschläge auch als Stellungskorrektur in frühen Jahren eingesetzt.

Vorteile:
• keine Perforation durch Nagellöcher, Stoßdämpfung,

Nachteile:
• Anbringung muss am komplett trockenen, sauberen Huf erfolgen,
• kostenintensive Anbringung,
• eingeschränkte Haltbarkeit auf nassen/matschigen Böden,
• begrenzte Anpassung.

Genagelte Beschläge

Bei dem genagelten Beschlag fixieren spezielle Nägel, welche durch die Hornkapsel getrieben werden, den Beschlag unter dem Huf.

Hierunter fallen der konventionelle Hufbeschlag, bestehend aus Stahlhufeisen und alternative Hufbeschläge, die sich durch Material und Funktion zum Eisenbeschlag unterscheiden:

Konventionell

Vorteile:
• günstige Anbringung,
• geringer Abrieb,
• sehr gute Anpassung durch hohe Formbarkeit und Möglichkeit des Aufbrennens.

Nachteile:
• Hufmechanismus ist eingeschränkt,
• verstärkte Schwingungen,
• Rutschgefahr auf festen Böden (Beton, Asphalt).

Alternativ

Als Alternativen zum Stahl haben sich besonders Aluminium-, und Kunststoff-, bzw. Verbundbeschläge durchgesetzt. Ihre Vor-, und Nachteile sind ähnlich, jedoch unterschiedlich ausgeprägt:

Vorteile:
• Stoßdämpfung,
• Gleitschutz,
• geringeres Gewicht.

Nachteile:
• hohe Anbringungskosten,
• stärkerer Abrieb,
• eingeschränkte Anpassung.

Orthopädische Beschläge

In der Regel werden sie von Tierärzten im Falle eines medizinischen Befundes beauftragt:

Starke Stellungsanomalien, Arthrosen, Hufrehe, Sehnenschäden, Hufrollenbefund und vieles mehr, können mit den unterschiedlichsten Beschlägen behandelt, verbessert oder unterstützt werden.

Dabei kommen verschiedenste Materialien zum Einsatz:
Ein Stoßdämpfende Platte, ein tragendes Polster, ein eingeschweißter Steg zur Vergrößerung der Tragfläche oder ein Hufeisen mit abnehmbarem Deckel, sind nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten bei den orthopädischen Hufbeschlägen.

 

Beschlagzusätze

Für jeden Sport sowie Untergrund gibt es verschiedene Möglichkeiten der Modifikation, so sorgen Stifte, Spikes oder Stollen für den perfekten Grip.

Abriebfestere oder antibakterielle Hufnägel können bei verfrühtem Hufeisenverlust oder Hufwandfäulnis helfen.

Schneegrip verhindert das extrem gefährliche Aufstollen (Eisballbildung in den Hufeisen) und ermöglicht dem Pferd somit auch in den Wintermonaten seinen Auslauf im Freien.

Diesen gibt es jetzt übrigens auch in knallbunten Farben 😉

Hufschmiedkunst

Hufeisen sind nicht nur geniales Schuhwerk für Pferde, sondern eignen sich auch hervorragend für stilechtes (Stall-)Inventar für Pferdefreunde:

Schriftzüge/Boxenschilder, Trensenhalter, Garderobe, Hochzeitsgeschenke, Feuerkörbe oder einfach nur Garten-Deko – der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Perfekte Oberfläche ohne sichtbare Naht oder lieber Used-Look?

Ob rostig, blank geschliffen, bunt lackiert oder mit Glitzer, die Oberfläche kann komplett individuell gestaltet werden. Auch die eigenen abgelaufenen Hufeisen können genutzt und so ein noch viel persönlicheres Werk erschaffen werden

Kontaktformular

11 + 1 =